FAQ


Bin ich für die FOS geeignet?

Die Eingangsvoraussetzungen für die FOS finden Sie → hier
Die Motivation ist ausschlaggebend. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Wir erheben kein Schulgeld. Jedoch müssen Sie Materialgeld am Anfang des Schuljahres zahlen.
In der 11. Klasse belaufen sich diese Kosten auf ca. 150 €.

Werden die Fahrkosten erstattet?

Zuständig für die Erstattung der Fahrkosten ist das entsprechende Landratsamt. Bitte erkundigen Sie sich dort über die Bedingungen.

Ich bin während der Aufnahmeprüfung im Ausland. Kann ich mich trotzdem an der FOS bewerben?

Wenn Sie aus einem triftigen Grund an der Aufnahmeprüfung nicht teilnehmen können, benötigen wir einen schriftlichen Nachweis (z. B. ärztliches Attest, Bescheinigung über Auslandsaufenthalt). Sie werden dann zum Nachtermin eingeladen. Dieser findet in der Regel im Juli statt.

Ich habe noch kein Abschlusszeugnis der 10. Klasse. Mit welchem Zeugnis soll ich mich im Februar bewerben?

Wir benötigen das aktuelle Zwischenzeugnis im Original und Kopie. Sie müssen dann ihr Abschlusszeugnis bis spätestens zu den Sommerferien nachreichen.

Gibt es einen Vorbereitungskurs für die Aufnahmeprüfung?

Wir bieten keine Vorbereitungskurse an. Hinweise zur Aufnahmeprüfung finden Sie → hier
Sie müssen sich regulär anmelden und zum Termin der Aufnahmeprüfung rechtzeitig erscheinen. Sie erhalten keine gesonderte Einladung zur Aufnahmeprüfung.

Wann ist die praktische Aufnahmeprüfung der Ausbildungsrichtung Gestaltung?

Der Termin ist → hier zu finden.

Wie sieht die Aufnahmeprüfung in der Ausbildungsrichtung Gestaltung aus?

2 Themen sind zu bearbeiten:
Thema 1: Arbeiten aus der Vorstellung, z. B. Brotzeit; Malerei/Wasserfarben, Zeit: 2 Stunden (120 min).
Thema 2: Arbeiten nach der sichtbaren Wirklichkeit, z. B. Breze, Bleistiftzeichnung, Zeit: 2 Stunden (120 min).

Wer ist für die Ausbildungsrichtung Gestaltung geeignet?

Grundsätzlich sollte man die Neigung/Lust/Fähigkeit zum Zeichnen und Malen haben und sich intensiv damit beschäftigen. Auch sollte man einen wachen Blick für Details und Gestaltungen haben und mit offenen Augen durch die Welt gehen. Zusätzlich ist die Lust sich auf neue Themen einzulassen, zu experimentieren und zu erfinden, nicht nur zu imitieren nützlich.

Was heißt geeignet bei der Aufnahmeprüfung?

Thema 1: Bei der Malerei wird eine eigenständige Bildidee entwickelt und keine Klischees! Am besten ist es aus der eigenen Erfahrung, mit dem Bild und Details „erzählen“. Bei der malerischen Umsetzung sollte grundlegendes Farbgefühl erkennbar sein. Farben mischen, mehrere Farbschichten, kein Ausmalen werden vorausgesetzt!
Thema 2: Bei der Bleistiftzeichnung zählt genaues zeichnerisches „untersuchen“ und hinsehen im Hinblick auf Proportion, Plastizität, Details. Die zeichnerische Umsetzung erfordert eine differenzierte Zeichnung, Hell/Dunkel mit Kreuzschraffur, kein Schummern!

Was muss ich zur Prüfung mitbringen?

Für die Zeichnung: Bleistifte, Schere, Radiergummi, Spitzer
Für die Malerei: Wasserfarben, Schulmalkasten reicht, Pinsel, Wassergefäß, Mallappen. Es sind keine Ölfarben erlaubt. Das Papier wird von der Schule gestellt!

Wie kann ich mich vorbereiten?

Für die Zeichnung: Obst, Gemüse etc. intensiv zeichnen, genau hinsehen …, sich Zeit nehmen für eine genaue, detailreiche Zeichnung
Für die Malerei: sich ein einfaches Thema ausdenken …, Was fällt mir dazu ein? Bildideen? Beste Idee? Wie erzähle ich diese Idee in einem Bild? Und sich Zeit nehmen und malerisch öfters ausprobieren.

Brauche ich eine Mappe bzw. Zeichnungen?

Nein

Wo muss ich am Tag der Aufnahmeprüfung erscheinen?

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Anmeldung im Sekretariat und → hier.
Ca. eine Woche nach der Aufnahmeprüfung können Sie das Ergebnis anonymisiert auf der Homepage einsehen. Zudem erhalten Sie den Bescheid per Post.

Was ist, wenn ich die Aufnahmeprüfung nicht bestanden habe?

Sie können sich mit dem Ablehnungsbescheid an einer anderen FOS mit einer anderen Ausbildungsrichtung bis zu einem festgelegten Termin bewerben. Diesen Termin erfahren Sie → hier.

Ich habe die Aufnahmeprüfung bestanden, aber ich erreiche den Schnitt von 3,5 nicht bzw. bestehe die 10. Klasse nicht. Was kann ich machen?

Die bestandene Aufnahmeprüfung bleibt ein Jahr gültig. Sie können sich im nächsten Schuljahr wieder um einen Platz bewerben, ohne die Aufnahmeprüfung nochmals abzulegen. Alternativ können Sie sich um einen Platz in der → Vorklasse bemühen.

Soll ich mich für die Vorklasse bewerben?

Die Vorklasse richtet sich an Schüler*innen der Mittelschulen und an Schüler*innen der Realschule, die den Schnitt von 3,5 nicht erreichen konnten. Hier finden Sie mehr Informationen zur → Vorklasse.

Wie viele Plätze gibt es in der 11. Klasse und der Vorklasse?

Nach der Satzung unserer Schule dürfen wir maximal acht 11. Klassen mit ca. 240 Plätzen bilden. Zusätzlich bieten wir eine Vorklasse mit ca. 25 Schüler*innen an.

Was ist die fpA?

Das ist die „fachpraktische Ausbildung“. Diese unterteilt sich in → Schulpraktikum und → Betriebspraktikum. Sie findet in der 11. Jahrgangsstufe statt und macht die Hälfte des Unterrichts aus.

Muss ich mir einen Praktikumsplatz suchen?

Jede*r künftige Schüler*in sollen sich einen Praktikumsplatz im S-Bahn-Bereich München suchen. In Frage kommen eine Arbeit im Büro und am Computer, Architektur, Innenarchitektur, Industriedesign, Schmuckdesign, Grafikdesign, Bühnenbild, Theater, Filmproduktion, Animation, Floristik, Schreinerei, Keramik, Buchbinderei, Modeatelier, Kunst, Kulturarbeit … 
Weitere Informationen erhalten Sie bei der → fpA-Leitung.

Warum ist es sinnvoll, sich selbst einen Betrieb zu suchen? 

So finden Sie am ehesten den Wunschbetrieb. Denn selbst, wenn die Schule Betriebe vergibt, kann es sein, dass Sie nicht das bekommen, was Sie möchten, weil es möglicherweise mehr Bewerber*innen dafür gibt. 

Wie finde ich einen Betrieb?

Überlegen Sie, welche Branche Sie interessiert und recherchieren Sie in Ihrer Umgebung (z. B. Homepages)

Wie bewerbe ich mich für einen Praktikumsplatz?

Sie können anrufen oder eine E-Mail schreiben. Neben Ihrem Lebenslauf sollten Sie schreiben, warum Sie sich dafür interessieren. Sie können auch gerne praktische Arbeiten hinzufügen. 

Wann beginnt das Praktikum? 

Sie können schon in der ersten, bzw. zweiten Schulwoche mit dem Praktikum beginnen.

Wie lange dauert das Praktikum?

Ca. 36 Wochenstunden, insgesamt ca. 9 Wochen, im wöchentlichen Wechsel.

Kann man mit dem Schulpraktikum anfangen?

Das ist leider nicht garantiert. Man kann sich nur für das erste Halbjahr einen Betrieb suchen. Wer allerdings einen Betrieb für das erste Halbjahr gefunden hat, beginnt auch damit. 

Ist das Praktikum auch im Umland möglich?

Ja, sofern es im S-Bahn-Bereich liegt.

Was mache ich, wenn ich keinen Betrieb gefunden habe?

Dann hat die Schule einen begrenzten Pool an Betrieben, die in den ersten beiden Schulwochen vergeben, zur Not auch verlost werden. 

Wo finde ich weitere Informationen?

Hier gibt es ein Infoblatt für Betriebe. Für weitere Fragen sind wir auch telefonisch im FpA-Büro erreichbar. (Tel.: 0 89 / 233 43889)

Wie sieht das Praktikum in den Schulwerkstätten aus? 

Die Unterrichtszeit in den Werkstätten ist anders als in der Schulphase jeweils in einen Vormittags- und einen Nachmittagsblock aufgeteilt und geht von 8.15 bis 17h. 

Wie läuft Englischunterricht an der FOS ab?

An unserer FOS wird von Anfang an zielgerichtet auf die Abschlussprüfung hingearbeitet und keine der vier Kompetenzen (reading, listening, speaking und writing) kommt zu kurz. Außerdem arbeiten wir mit aktuellen Themen, die das Weltgeschehen abbilden, und bieten Kurse zur Vertiefung bzw. Förderung an.

Kann ich auch auf die FOS gehen, wenn ich schlecht in Mathe bin?

Ja, bei uns werden die Karten nochmal neu gemischt. Man muss sich anstrengen und regelmäßig Hausaufgaben machen, aber es ist definitiv machbar.
Teste dein Wissen → Grundwissenstest
Für die Vorbereitung ist dieses kostenlose Geheft sinnvoll: → fit für die FOS

Welche Voraussetzungen sind für die Belegung des Wahlpflichtfachs 2. Fremdsprache (Spanisch, Italienisch, Französisch, Latein) notwendig?

Für die Belegung der 2. Fremdsprache sind keine Vorkenntnisse notwendig. Der Kurs ist für Anfänger*innen und beginnt bei null. Allerdings sollte das Interesse und die Motivation am Lernen einer neuen Sprache vorhanden sein, denn der Kurs muss jeweils für das ganze Schuljahr (Klasse 12 / Klasse 13) belegt werden.
Falls Sie schon Vorkenntnisse auf Niveau B1 haben (4 Jahre Sprachunterricht an der Realschule), dann ist es Ihnen nicht gestattet diese Fremdsprache nochmals zu belegen, gerne können Sie aber eine andere Sprache wählen.

Wie erreicht man die Allgemeine Hochschulreife?

Für die Bescheinigung der Allgemeinen Hochschulreife sind Kenntnisse einer zweiten modernen Fremdsprache oder Latein erforderlich. Entweder haben Sie diese bereits an ihrer vorigen Schule erworben oder Sie belegen bei uns diese Sprache in Klasse 12 und Klasse 13. Das Bestehen der Klasse 13 (Sprachniveau B1) ist Voraussetzung für die Allgemeine Hochschulreife.